Excite

17 Speisen und Lebensmittel, die Krebs verursachen

Eine gesunde Ernährung hilft uns nicht nur dabei uns besser zu fühlen und das Gewicht zu halten - mit der richtigen Ernährung können wir auch Krankheiten vorbeugen und das Krebsrisiko erheblich senken.

Die oftmals in Lebensmitteln verarbeiteten und teils versteckten Zucker oder gehärtete Fette erhöhen beispielsweise das Risiko an Krebs zu erkranken enorm und sollten vom täglichen Speiseplan gestrichen werden!

Wir verraten Ihnen im Folgenden, auf welche Speisen Sie zukünftig besser verzichten sollten:

Fotos: Getty Images

Lachs enthält Vitamin D - und meist auch schädliche Substanzen wie Antibiotika oder Pestizide.

Obwohl man immer glaubt Obst sei gesund, so sollte man doch aufpassen. Die hohe Anzahl an Pestiziden auf der Schale erhöhen das Risko an Krebs zu erkranken. Es ist daher ratsam, Bio-Produkte zu kaufen.

Obwohl man immer glaubt Obst sei gesund, so sollte man doch aufpassen. Die hohe Anzahl an Pestiziden auf der Schale erhöhen das Risko an Krebs zu erkranken. Es ist daher ratsam, Bio-Produkte zu kaufen.

Würstchen enthalten viel Natriumnitrat, eine Substanz, die beispielsweise Missbildungen beim Fötus verursachen kann.

Popcorn enthalten viele Stoffe die zwar den Geschmack verbessern, aber als krebsfördernd nachgewiesen worden sind.

Aus dem gleichen Grund erhöhen auch Donuts, Chips oder Pommes das Krebsrisiko. Weil sie hydriertes Fett und Acrylamid enthalten, gelten sie geradezu als Katalysatoren für Tumore und Krebs.

Aus dem gleichen Grund erhöhen auch Donuts, Chips oder Pommes das Krebsrisiko. Weil sie hydriertes Fett und Acrylamid enthalten, gelten sie geradezu als Katalysatoren für Tumore und Krebs.

Für viele eine "leichte Erfrischung", aber Vorsicht: Künstliche Süßstoffe machen Cola-Light und Co. besonders gefährlich.

Die Büchsen, in denen Tomaten konserviert werden, enthalten BPA, eine Substanz, die wie ein körpereigenes Hormon wirkt und durch das säurehaltige Gemüse mit auf unsere Teller gelangt.

Nach Angaben des British Medical Journal, erhöht der Verzehr von rotem Fleisch das Risiko von Brustkrebs um 22 Prozent.

Studien haben ergeben, dass der Verzehr von Milchprodukten wie Käse oder Milch das Risko für Prostatakrebs erhöhen.

p> Foto: Getty Images

"Verarbeitetes Fleisch" wie Wurst und Aufschnitt enthalten Natriumnitrit um Bakterien zu eliminieren. Leider steigert das auch das Risiko für Krebs.

‪Gentechnisch veränderte Lebensmittel‬ enthalten eine Reihe von schädlichen Chemikalien. Oft wissen wir nicht einmal, welche Produkte g‪entechnisch veränderte wurden, insbesondere bei ‬Mais und Sojabohnen

Nahrungsmittel die künstliche Farbstoffe enthalten, gelten auch als krebserregend, weil sie Acrylamide enthalten

Fleisch und Fisch, welche auf dem Grill zubereitet werden, enthalten große Mengen an HCA und PAH. Bei beiden handelt es sich um Substanzen, die nachweislich zu toxischen Reaktionen und Mutationen von Zellen führen können.

Foto sein: Getty Images

Aus weißem Mehl hergestellte Lebensmittel wie Pizza erhöhen die Wahrscheinlichkeit von Brustkrebs um bis zu 220 Prozent! Der hohe glykämische Index beschleunigt das Wachstum von Krebszellen enorm.

Dauerhafter, starker Alkoholkonsum begünstig Magenkrebs, Kehlkopfkrebs und Leberkrebs.

Fertiggerichte, vor allem solche, die Fleisch enthalten, erhöhen das Risiko von Prostatakrebs, Dickdarmkrebs und Lungenkrebs.

Zu viel Salz in Lebensmitteln erhöht das Risiko, an Magenkrebs zu erkranken.

Zu viel Salz in Lebensmitteln erhöht das Risiko, an Magenkrebs zu erkranken.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017