Excite

Brainfood: Mit diesen 10 Lebensmitteln essen Sie sich intelligenter

Zugegeben: Den IQ eines Genies kann man sich nicht künstlich anfuttern. Aber mit bestimmten Lebensmittel ist es durchaus möglich, die Denkleistung deutlich zu verbessern. Sie müssen Ihrem Gehirn lediglich das geben, was es benötigt um leistungsstark, zuverlässig und besser zu arbeiten.

Das ist nicht zu unterschätzen: Im Schnitt verbraucht unser Gehirn rund 20 Prozent des Grundumsatzes unseres Körpers - das ist weit mehr Energie, als es jedes andere Organ von uns fordert.

Welche Nährstoffe Ihre Denk- und Leistungsfähigkeit besonderes stark ankurbeln, erfahren Sie von uns:

Fotos: Twitter

Avocado

 Die Avocado enthält viele und sehr hochwertige Proteine und Fette. Diese regen die Blutzirkulation an und das ist gut für das Gehirn.

Äpfel

 Ein Apfel enthält neben besonders viel Vitamin C den natürlichen Farbstoff Quercetin. Dieser schützt die Gehirnzellen, sogt dafür, dass Sie in der in der Balance bleiben und er fördert Ihre Interaktivität.

Äpfel

 Ein Apfel enthält neben besonders viel Vitamin C den natürlichen Farbstoff Quercetin. Dieser schützt die Gehirnzellen, sogt dafür, dass Sie in der in der Balance bleiben und er fördert Ihre Interaktivität.

Walnüsse

 Schon eine Handvoll genügen, um unsere Hirnaktivitäten anzuregen. Der in den Nüssen enthaltene Botenstoff Acetylcholin sorgt dafür, dass Informationen im Gehirn besser ausgetauscht werden. Besonders nachmittags, wenn Ihre Leistungskurve etwas sinkt und Ihre Konzentrationsfähigkeit den Bach herunter zu gehen droht, sind Walnüsse der ideale Snack. Wegen des hohen Gehaltes an Fett sollte man aber auch nicht zuviele von ihnen essen.

Lachs

 Der rosafarbene Fisch ist nicht nur gut für das Herz, er kurbelt ebenso unsere Gehirnleistung an. Lachs enthält viele wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Diese verbessern das Gedächtnis und können sogar Depressionen verhindern.

Olivenöl

 Wer statt anderem Öl Olivenöl nutzt, verringert das Risiko, an Alzheimer zu erkranken deutlich. Der Stoff Oleocanthal lockt Proteine an, die sich sonst an unsere Gehirnzellen andocken und unsere Kommunikation verschlechtern würden.

Olivenöl

 Wer statt anderem Öl Olivenöl nutzt, verringert das Risiko, an Alzheimer zu erkranken deutlich. Der Stoff Oleocanthal lockt Proteine an, die sich sonst an unsere Gehirnzellen andocken und unsere Kommunikation verschlechtern würden.

Knoblauch

 Knoblauch ist gesund: Gegen Erkältungen oder Infektionen wirkt die kleine Knolle wahre Wunder. Und die in ihm enthaltenen Antioxidantien wirken sich positiv auf das Gehirn aus.

Salbei

 Dieses Küchenkraut hat es in sich: Salbei stärkt unser Kurzzeitgedächtnis, unser Nervensystem und alle Sinne. Zudem blockiert er die Aminosäuren im Körper, die für Gedächtnisverlust sorgen.

Kaffee und Tee

 Kaffee ist nicht nur wegen des Koffeins ein Wachmacher: Antioxidantien und Ballaststoffe helfen dem Gehirn dabei, auf Trapp zu bleiben. Ein weiterer gesunder Muntermacher ist grüner Tee.

Heidelbeeren

 
Die kleine, blaue Beere enthält sehr viele Antioxidantien. Diese senken den Blutdruck, verbessern die Nervenaktitvität und fördern somit auch die Gesundheit Ihres Gehirns.

Schokolade

 
Die beste Nachricht zuletzt: Schokolade macht intelligent! Die in der Kakaobohne enthaltenen Serotine und Flavonoide steigern die Stimmung und stärken das Gehirn. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass der Kakaoanteil hoch ist. Und sie sollten nicht zu viel verzehren - sonst geht der Kampf gegen die Kilos los.

Schokolade

 
Die beste Nachricht zuletzt: Schokolade macht intelligent! Die in der Kakaobohne enthaltenen Serotine und Flavonoide steigern die Stimmung und stärken das Gehirn. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass der Kakaoanteil hoch ist. Und sie sollten nicht zu viel verzehren - sonst geht der Kampf gegen die Kilos los.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017