Excite

Gesund oder ungesund? Diese 12 Lebensmittel-"Wahrheiten" sind völlig überholt!

Wir beäugen unsere Ess- und Trinkgewohnheiten (und die der anderen) ja gerne sehr kritisch - und wissen natürlich immer ganz genau, was gesund ist und was nicht. Aber stimmt das alles wirklich?

Wir haben uns 12 Lebensmittel vorgenommen, die im Ruf stehen, zuviel Fett oder Zucker zu enthalten und die auch sonst total ungesund sein sollen. In Wirklichkeit sind sie aber gar nicht so schlecht sind, wie ihr Ruf. Das Geheimnis ist den meisten Fällen lediglich das Maß, in dem wir genießen.

Lesen Sie nach - ist ihre Lieblingssünde am Ende vielleicht sogar ganz schön gesund?

Fotos: Twitter

Schokolade macht glücklich - und gesund! Ernährungswissenschaftler aus Potsdam haben jetzt mit einer zehnjährigen Studie belegt, dass ein regelmäßiger Genuss Herzinfarkte und Schlaganfälle vorbeugen kann. Das Geheimnis ist ein maßvoller Genuss!

Eier galten und gelten als DIE Cholesterinfalle schlechthin - dabei ist es immer noch ziemlich strittig, wieviel Einfluss die Nahrung wirklich auf unseren Cholesterinspiegel hat. Und zurück zum Ei: Es ist reich an Folsäure, Eisen, Kalzium und Cholin und damit schlicht gut für unsere Augen und Knochen. Also: Kein schlechtes Gewissen mehr, wenn Sie ihr Frühstücksei essen, Sie dürfen!

Eier galten und gelten als DIE Cholesterinfalle schlechthin - dabei ist es immer noch ziemlich strittig, wieviel Einfluss die Nahrung wirklich auf unseren Cholesterinspiegel hat. Und zurück zum Ei: Es ist reich an Folsäure, Eisen, Kalzium und Cholin und damit schlicht gut für unsere Augen und Knochen. Also: Kein schlechtes Gewissen mehr, wenn Sie ihr Frühstücksei essen, Sie dürfen!

Avocados haben einen sehr hohen Fettgehalt - so weit so klar. Aber sollte man sie deshalb vom Speiseplan streichen? Nein, denn es handelt sich dabei um die wertvollen, ungesättigten Fettsäuren und diese haben einen positiven Effekt auf den Cholesterinspiegel. Dazu enthält die Frucht sehr viele Mineralien und Vitamine.

Lakritz-Liebhaber können sich entspannen: Die Nascherei aus Süßholzwurzel enthält zwar viel Zucker - aber auch bakterienhemmende Stoffe. Der Pflanzenstoff Glycyrrhizin hilft beispielsweise gegen Herpesviren. Lakritz hat also eine immunstärkende Wirkung. Nicht schlecht oder?!

Kartoffeln sind reich an Kohlenhydraten und als Dickmacher verschrien - immer noch. Dabei ist die Erdknolle reich an Mineralien und Vitaminen und sehr kalorienarm. Ein Dickmacher ist die Kartoffel lediglich dann, wenn man sie mit viel Fett zubereitet. Also: Finger weg von Bratkartoffeln, Pommes und Aufläufen. Und unbedingt zugreifen bei Salz- oder Pellkartoffeln!

Kartoffeln sind reich an Kohlenhydraten und als Dickmacher verschrien - immer noch. Dabei ist die Erdknolle reich an Mineralien und Vitaminen und sehr kalorienarm. Ein Dickmacher ist die Kartoffel lediglich dann, wenn man sie mit viel Fett zubereitet. Also: Finger weg von Bratkartoffeln, Pommes und Aufläufen. Und unbedingt zugreifen bei Salz- oder Pellkartoffeln!

Zu viel Fleisch ist ungesund, denn Fleisch enthält viel Fett. Stimmt und stimmt wieder nicht. Wer mageres Fleisch, also Huhn, Pute, Kaninchen oder Kalb wählt, der hat einen tollen Energielieferanten auf seiner Seite. Fleisch enthält nämlich neben viel Eiweiß auch Zink und Eisen und diese helfen sowohl unserer Leistungsfähigkeit als auch unserer Krankheitsabwehr. Essen Sie aber nicht unbedingt häufiger als zweimal die Woche Fleisch. Und verzichten Sie auf fette Dickmacher wie Aufschnitt!

Rotwein enthält Mineralstoffe, Vitamin C und Vitamin B6 und er senkt den Cholesterinspiegel - das ist gut für das Herz und den Kreislauf. In Maßen genossen ist Rotwein also, trotz Alkohol, gut für uns!

Käse ist fett, aber er enthält auch viel Kalzium und stärkt somit unsere Knochen und den Zahnschmelz. Es lohnt sich, den Fettgehalt auf den Packungen nachzulesen, denn dieser schwankt zwischen 0,7 und 47 Prozent!

Nüsse sind Kalorienbomben - keine Frage, sie haben rund 600 Kalorien auf 100 Gramm. Aber es handelt sich um ungesättigte Fettsäuren, welche helfen, den Cholesterinspiegel zu senken. Außerdem machen Nüsse satt - der Endlos-Knabber-Effekt, wie es bei Kartoffelchips der Fall ist, tritt also nicht ein. Und: Laut Studien ist, wer regelmäßig Nüsse isst, schlanker als Menschen, die das nicht tun. Knabbern ist also ab sofort erlaubt! Wählen Sie aber nach Möglichkeit die ungesalzenen Varianten.

Kaffeetrinker aufgehorcht: Koffein ist nicht schlecht, sondern gut. Es stärkt Herz und Leber und regt noch dazu unser zentrales Nervensystem an. Zudem schützt Koffein vor Altersdiabetes, Alzheimer und Leberzirrhose. Wie bei allen Lebensmittel gilt aber auch hier: In Maßen genießen, mehr als drei Tassen am Tag sollten es nicht sein.

Gemüse ist frisch am besten, aber manchmal muss es einfach schnell gehen. Und da ist Tiefkühlgemüse nicht die schlechteste Wahl - im Vergleich mit Dosengemüse schneidet es gut ab, denn es enthält immer noch mehr Vitamine. Oft sogar noch mehr als frisches Gemüse, dass durch falsche oder zu lange Lagerungen einiges an Vitamineinbußen haben kann.

Salz steht immer wieder in der Kritik - dabei ist Salz gar nicht so ungesund, sondern lediglich die Tatsache, dass wir meistens viel zu viel davon zu uns nehmen. Besonders industriell gefertigte Produkte wie Wurst, Knabbersachen oder Fertiggerichte werden mit zu viel Salz hergestellt - hier heißt es also: Am besten verzichten! Wer Salz in Maßen und zum Würzen nutzt, muss keine Angst vor hohem Blutdruck haben.

Salz steht immer wieder in der Kritik - dabei ist Salz gar nicht so ungesund, sondern lediglich die Tatsache, dass wir meistens viel zu viel davon zu uns nehmen. Besonders industriell gefertigte Produkte wie Wurst, Knabbersachen oder Fertiggerichte werden mit zu viel Salz hergestellt - hier heißt es also: Am besten verzichten! Wer Salz in Maßen und zum Würzen nutzt, muss keine Angst vor hohem Blutdruck haben.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2021