Excite

Cocktails für den Sommer

Auch wenn ein kaltes Bier im Sommer durchaus erfrischend sein kann, wird auch hier im Sommer vermehrt zu Cocktails gegriffen. Kein Wunder, wirken die raffinierten Getränke mit dem nötigen Schuss an Alkohol erfrischend und sehen dabei auch noch gut aus. Dabei gibt es eine ganze Reihe von Cocktailsorten und Trends in dem Bereich, wie ein Bericht auf www.manager-magazin.de verrät.

Klassische Longdrinks sind nach wie vor beliebt. So ist ein Cuba Libre, so einfach seine Zusammensetzung aus Cola, Rum, einem Spritzer Limettensaft, einem Stück Limette und Eiswürfeln ist, so gut erfrischt er und ist Sommerfeeling pur. Ein weiterer südamerikanischer Klassiker ist der Caipirinha. Dabei werden Limetten und Limetten zusammen zerstoßen um mit Eiswürfeln und Cachaça aufgefüllt zu werden. Das einzigartige am Caipi, wie er oft verkürzt wird, ist die Möglichkeit den Drink noch reparieren zu können, wenn er einem zu süß oder zu sauer geraten ist.

Ein neuer Trend nennt sich der Cuisine-Style, wo es dabei gerät, aromatische Komponenten aus der Küche in Drinks zu verarbeiten. So werden Basilikum, Rosmarin, Gurken, Ingwer, Safran und viele weitere Zutaten in den Drinks zu neuen Mischungen verarbeitet und geben den Drinks eine neue Würze. Der "Green Cucumber" ist ein gutes Beispiel. Hier werden etwas Gurke und Chili mithilfe eines Stößel zerkleinert um mit Gin, Melonenlikör, Limettensaft und Zuckerrohrsaft geschüttelt in das Glas eingegossen zu werden.

Dabei sind auch sogenannte Infusions zu nennen. Das sind Basisspirituosen wie Wodka oder Gin, die mit Ingwer, Zitronengras oder Chili versetzt werden, teilweise auch durch Einlegen. Dadurch bekommen Basisdrinks und Cocktails wieder einen neuen Kick. Die Herstellung ist teilweise einfach. Für einen Zitronengras Wodka muss man nur Zitronengras kaufen und ihn in einen Wodka seiner Wahl einlegen. Wer einen Safran Gin herstellen möchte, muss einen Gin seiner Wahl kaufen. Man nehmen ein Fünftel des Gins und erhitzt ihn mit acht Gramm Safran. Anschließend kippt man den Gin wieder zurück in die Flasche und hat Gin, der auch farblich und geschmacklich Safran beherbergt.

Besonders erfrischend sind auch Fizzes, die es in allerlei Variationen gibt. Fizzes sind eigentlich Sours, die mit Soda aufgefüllt werden. Der bekannteste Fizz ist der Gin Fizz. Der besteht aus Gin, Zitronensaft und Zuckersirup, der auf Eis geschüttelt wird und mit Soda aufgefüllt wird. Wer Soda weglassen will, kann auch einen Royal Version des Fizz bestellen, die anstelle von Soda Champagner beinhaltet.

Immer beliebter werden auch Cobblers, die vor allen Dingen mit Fruchtstücken zubereitet werden und in der Regel weniger Alkohol beinhalten als klassische Cocktails. Damit eignen sich Cobblers, wie der Port Cobbler auch als Cocktail über den heißen Tag hinweg. Für den Port Cobbler verrührt man grob zerkleinerte Eiswürfel mit Cognac, Tawny Port und Maraschino in einem breiten Glas. Darauf kommmen die Früchte der Saison oder Früchte nach eigenem Geschmack. Darauf streut man dann noch ein wenig Puderzucker und fertig. Wer also Lust auf Cocktails hat, sollte die neuesten Trends ausprobieren.

Bild: Craig Hermann (Flickr), Kirti Poddar (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017