Excite

Die gesündesten Teesorten

Welches die gesündesten Teesorten sind, lässt sich nicht pauschal sagen. Während qualitativ hochwertiger grüner Tee beispielsweise im allgemeinen als sehr gut für die Gesundheit gilt, kann er bei Schwangeren unglaublich schädig sein und dazu führen, dass es zu einer Fehlgeburt kommt. Und auch sonst muss man natürlich nach der Wirkung des Tees unterscheiden.

Muntermacher oder Beruhigung?

Die gesündesten Teesorten gibt es so pauschal gar nicht. Beispielsweise kann es für jemanden mit niedrigem Blutdruck sehr gut sein, Tee mit hohem Koffeingehalt zu trinken, denn das regt an. Dementsprechend ist es auch morgens besser, den Koffeinhaltigen Tee zu trinken, als abends kurz vorm Schlafen. Die beiden koffeinhaltigen Teesorten grüner und schwarzer Tee lassen sich aber auch beide leicht vom Koffein "befreien": Dazu muss der Tee nur länger als 3 Minuten, eher 5-10 ziehen. Das Koffein wird dann eingeschlossen. Der Tee schmeckt etwas bitterer, aber ist dennoch bekömmlicher. Hier kann man auch viel ausgleichen, wenn man auf die richtige Temperatur achtet: Schwarzer Tee sollte man immer mit kochendem Wasser aufgießen, aber grüner muss mit leicht abgekühltem Wasser zubereitet werden. Oft sind das 70-80°, die man nach einigen Minuten Kühlzeit abschätzen oder mit einem speziellen Teethermometer messen kann.

Andere Tees haben es aber auch in sich: Viele Kräutertees beinhalten Wirkstoffe, mit denen ein wenig Behandlung möglich ist. Wer schlecht schläft, kann sich beispielsweise einen Tee aufgießen, der Lavendel oder Hopfen enthält. Beide beruhigen und machen müde.

Nicht zu unterschätzen ist Johanneskraut, das teilweise frei verkäuflich erhältlich ist, aber sehr viel stärker wirkt, als dies suggeriert: Johanneskraut wird vielfach zur Beruhigung eingesetzt oder auch gegen Depressionen, kann aber in gefährlicher Wechselwirkung mit Medikamenten gegen genau diese Beschwerden entwickeln.

Tee zum Abnehmen?

Ungesüßter Tee enthält fast keinerlei Mineralien oder sonstigen für den Menschen nützliche Stoffe: Ein bisschen Fluor, das war's. Dementsprechend sollte man keine Fastenkur starten, bei der man nur Tee trinkt, ohne vorher mit einem Arzt Rücksprache zu halten.

Sobald der Tee mit Zucker und Milch verfeinert wird, ist er eine Süßigkeit, die die Zähne angreift, aber zählt egal in welcher Variante nicht mehr einer aus der Kategorie "Die gesündesten Teesorten".

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017