Excite

Diese Getränke sollten sie bei einer Diät vermeiden

In vielen verschiedenen Getränken verstecken sich besonders viele Kalorien und weil man auch und gerade während einer Diät viel trinken sollte, nehmen ganz viele Leute versehentlich immer zu viele Kalorien zu sich. Ein großes Problem dabei ist vor allem versteckter Zucker und die vermeintliche Wirkung von ganz unterschiedlichen Getränken.

Man sollte natürlich Softdrinks mit vielen Kalorien vermeiden, aber auch Fruchtsäfte enthalten oft sehr viel Zucker. Milch enthält Fett und sorgt deswegen für eine ordentliche Kalorienzufuhr. Mischgetränke aus dem Kühlregal basieren oft auf Milch oder Molke, Kaffeegetränke enthalten sowohl Milch als häufig auch viel Zucker. Alle alkoholischen Getränke sollten als regelmäßige Erfrischung nicht nur wegen der berauschenden und langfristig schädlichen Wirkung sondern auch wegen des hohen Zucker- und damit Kaloriengehalts vermieden werden.

Kalorienarme Getränke

Während einer Diät kommt es darauf an, Kalorien zu sparen aber immer noch alle nötigen Nährstoffe zu sich zu nehmen. Das bedeutet auch, dass man viel trinken sollte, weil die Wasserzufuhr nicht sinken darf, weil man darüber wichtige Mineralien zu sich nehmen kann und weil viele erwünschte Wirkungen einer Diät erst dann wirklich deutlich werden, wenn auch der Wasserhaushalt in Ordnung ist. Immerhin verliert beispielsweise die Haut ihre Spannkraft, wenn man zu wenig trinkt.

Außerdem ist die fehlende Flüssigkeit ein weiteres Signal für den Körper, auf den Nothaushalt umzustellen, in dem er auf Sparflamme arbeitet und keine Fettreserven angreift. Das bedeutet, dass selbst die besteingehaltenste Diät keinerlei Wirkung zeigt.

Man sollte sich also die richtigen Getränke aussuchen, beispielsweise Light-Produkte. Es gibt mittlerweile fast jeden Soft-Drink auch in der Zero-Variante oder einer, in der der gesamte Zucker durch Süßstoffe ersetzt wurde. Das ist eine Möglichkeit, während einer Diät über Drinks und Getränke keine unnötigen Kalorien zu sich zu nehmen. Die Süßstoffe haben aber oft unerwünschte Nebenwirkungen. Aspartam und andere Süßstoffe wirken bei manchen Menschen appetitanregend und machen es ihnen deswegen schwerer, eine Diät einzuhalten. Andere Zuckerersatzstoffe wie Steviasüße sind nicht für jeden gut verträglich und sorgen bei manchen Menschen für Übelkeit.

Tipps für kalorienarme Getränke

Getränke müssen aber nicht immer süß sein, um zu schmecken und zu erfrischen. Viele einfach zubereitete Drinks sind sogar ganz billig und einfach herstellen und kosten wesentlich weniger als Produkte aus dem Supermarkt. Es gibt beispielsweise viele Hersteller von "Wasser mit Geschmack", aber leider kommt der Geschmack meistens entweder aus Fruchtsaft, der selbst einigen Zucker enthält – so hat Apfelschorle oft in etwa so viele Kalorien wie Softdrinks – oder aus künstlichen Aromastoffen. Man kann selbst aber auch Wasser mit Geschmack herstellen: Einige Scheiben Zitrone, ein paar Minzblätter, Waldmeister oder Zitronenmelisse aromatisieren Wasser kalorienarm und günstig.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017