Excite

Eisbein auf Sauerkraut: Hausmannskost pur

Es gibt wahrscheinlich kein "deutscheres" Gericht als Eisbein auf Sauerkraut. Überall auf der Welt verbindet man dies mit Deutschland. Dabei gibt es hierzulande viele Menschen, die so ein Eisbein mit Sauerkraut noch nie gegessen haben, geschweige denn zubereiten können. Hier zeigen wir nun ein Rezept für diese Hausmannskost, das schnell umzusetzen ist.

Die gute, alte Schweinshaxe

Es soll nur 35 Minuten in Anspruch nehmen, das Eisbein und Saukraut zuzubereiten. Oder, damit es sich besser anhört, sagen viele Gourmets auch Eisbein auf Sauerkraut. Wie die beiden Zutaten allerdings angerichtet werden, bleibt jedem selbst überlassen. Fleisch rechts, Sauerkraut links, ist wohl die gängigste Methode. Wer mag, kann den Braten aber auch auf dem Kraut drapieren.Für das Rezept sind folgende Zutaten nötig:

  • eine Schweinshaxe (ca. 1,5 kg)
  • 800 Gramm Sauerkraut
  • eine große Zwiebel
  • zwei Esslöffel Zucker
  • ein Apfel, möglichst säuerlich
  • zwei Lorbeerblatt
  • sechs Wacholderbeeren
  • ein Teelöffel Kümmel
  • eine mittelgroße Kartoffel
  • 250 Milliliter Fleischbrühe
  • zwei Esslöffel Schweineschmalz

Als erstes geht es darum, die Zwiebel zu schälen, sie sollte in mittelgroße Würfel geschnitten werden. Nun den Apfel waschen und in acht Teile schneiden, anschließend entkernen und sowohl Blütenansatz als auch Stiel entfernen. Dann Zucker zusammen mit dem Schmalz in einem großen Topf karamellisieren lassen und die Apfelspalten sowie Zwiebeln dazu geben.

Jetzt auch das Sauerkraut dazugeben und mehrfach anbraten lassen. Anschließend kann die Fleischbrühe zum Ablöschen genutzt werden. Nun mit den Gewürzen für ordentlich Geschmack sorgen. Es kann nach eigenem Maß gewürzt werden. Jetzt kommt die Schweinshaxe dazu. Das Stück Fleisch muss zunächst gewaschen und abgetrocknet werden, dann auf das Sauerkraut legen. Das Ganze sollte nun anderthalb Stunden garen.

Kartoffeln reinreiben, Knochen lösen

Nun müssen noch die Kartoffeln zubereitet werden. Dafür sollten sie geschält und in das Sauerkraut gerieben werden, bis sich alles bindet. Dafür kann noch etwas von der Brühe hinzugegeben werden. Das Fleisch sollte in der Zwischenzeit warm gestellt worden sein. Den Knochen lösen, mit dem Fleischmesser portionieren und dann kann es auf das Sauerkraut portioniert werden. Fertig ist das Eisbein auf Sauerkraut.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017