Excite

Eiscreme, die im Dunkeln leuchtet

Wer an eine Tüte leckerer Eiscreme denkt, der denkt an Sorten wie Vanille, Schokolade, Erdbeer oder Zitrone - aus England kommt jetzt eine etwas ausgefallenere Sorte der kalten Speise auf den Markt: Auf der Insel gibt es ein Unternehmen, das Eiscreme entwickelt hat, die im Dunkeln leuchtet! Nun kann man also auch nachts sein Eis genießen und kann dabei auch noch den Weg beleuchten.

Charlie Harry Francis heißt der Mann, der diese leuchtende Spezialität entwickelt hat. Er ist nicht nur Gewinner der Barclays Take One Small Step Competition in 2011, sondern auch Gründer des Unternehmens Lick me, I'm delicious. Was klingt, wie eine Produktionsfirma für Pornofilme, ist in Wahrheit ein Unternehmen für ausgefallene Eissorten.

Die Firma hat seinen Sitz in Bristol und ist schon hinlänglich bekannt für seine außergewöhnlichen Eiskreationen. Wenn man sich die Liste der Zutaten anschaut, wird einem schnell klar, dass es dort nicht zugeht, wie in einem stinknormalen, italienischen Eiscafe: Die Ingredienzien sind beispielsweise Bier, Käse, Fleisch oder Goldblättchen. Francis hatte dann die Idee, ein leuchtendes Eis zu erschaffen. Er kam darauf, als er einen Bericht über fluoresziernde Quallen sah.

Das leuchtende Eis hat Proteine, die in Verbindung mit der Wärme der Zunge zu leuchten beginnen. Das bedeutet, je mehr man an der Eiscreme leckt, desto heller scheint sie. Francis sagt, dass es wohl die teuerste Eiscreme ist, die er je produziert hat. Jedes Hörnchen kostet ihn 140 Pfund! Auf die Frage, ob das Eis auch gesund sei, antwortete er, dass er es selbst mehrere Male probiert habe aber nie zu leuchten anfing - also sei es wohl zumindest nicht gefährlich.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017