Excite

Wie bereite ich eine Ente im Ofen zu?

Eine Ente im Ofen zuzubereiten ist gar nicht so schwierig, wie es sich anhört. Zwar muss man einiges an Zeit einplanen, aber das Gelingen des Braten hängt vor allem von der Qualität der Ente ab und man kann selbst gar nicht so viel falsch machen, wenn sie einmal im Ofen ist und man ein paar einfache Tips beachtet.

Ein einfaches Rezept

Um die Ente im Ofen zuzubereiten braucht man nicht einmal viele Zutaten. Es lohnt sich also, wie erwähnt, in eine gute Ente zu investieren.

Zunächst muss das Tier vorbereitet werden, das bieten viele Händler aber bereits an. Die Ente muss gewaschen und trocken getupft werden. Danach wird sie mit Salz und Pfeffer gewürzt, am besten geht das, indem man sie innen und außen mit der Gewürzmischung einreibt.

Damit nichts schief geht und die Ente in den Ofen passt, muss man eventuell die Keulen an den Körper drücken und die Flügel unter den Körper der Ente pressen - das ganze hält dann mit etwas Küchenzwirn befestigt.

Jetzt wird kommt die Ente schon in den nicht vorgeheizten Ofen: Mit dem Rücken nach oben und am besten in einem Bräter. Für den Geschmack werden ein paar grob zerkleinerte Zwiebeln und Möhren um das Tier herum im Bräter verteilt. Gleich zu Beginn sollte die Ente außerdem direkt mit ca 1/8l Wasser angegoßen werden. Wer etwas mehr Geschmack möchte, kann hier beispielsweise mit Orangensaft variieren (dann braucht man oft etwasmehr Flüssigkeit).

Jetzt wird die Ente für 30-40 Minuten gebraten: Den Herd auf 250°C aufheizen und warten. Nach den ersten vierzig Minuten kommt eine zweite Bratenphase bei 175°C, für die man die Ente vom Rücken auf die Brust wendet. Im Ausgleich für die niedrigen Temeperaturen dauert diese zweite Phase nur etwa Minuten. Ganz sich selbst überlassen darf man die Ente dabei aber nicht: Ab und an sollte man heißes Wasser (oder Orangensaft) nachgießen.

Wer zuletzt noch etwas mehr Aroma hinzufügen will, vermischt etwa 2TL Senf mit der gleichen Menge Honig und streicht den fast fertigen Entenbraten damit ein.

Zum Schluss noch einmal auf 200° hochheizen und die Ente für eine weitere Viertelstunde braten lassen.

Soße und Beilagen

Für die Soße ist der Bratensatz hervorragend geeignet. wer Orangensaft verwendet hat, muss ihn nur noch weiter einkochen und eventuell mit etwas Stärke Soßenbinder fester machen.

Als Beilage für die Ente aus dem Ofen eignen sich klassisch Knödel und Rotkohl, aber für viele ist auch Weißbrot eine gute Ergänzung, die keinen besonderen Aufwand erfordert.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017