Excite

Essen in Amsterdam: Diese Spots sollte man ansteuern

Amsterdam ist als Touristenziel sehr beliebt, aber die holländische Metropole hat neben Coffeeshops und Rotlichtviertel vor allem auch eine Menge Kulinarisches zu bieten. Nahezu an jeder Ecke finden sich kleine Läden oder Straßenverkäufer, die Leckereien anbieten. Man kommt kaum durch die Innenstadt, ohne nicht alle paar Meter sofort wieder Hunger zu kriegen.

    Ming Fang / CoffeBrüe / Twitter

Frittiertes

Natürlich steht alles Frittierte ganz oben in der Weltstadt. Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, Fast Food gibt es dort an fast jeder Ecke zu kaufen. Die "Vlaamse Frites" sind dabei sowohl bei Einheimischen, als auch bei Touristen sehr beliebt. Dabei handelt es sich um eine holländische und viel größere Variante der bekannten Pommes Frites. Dazu werden verschiedene Saucen gereicht. Das sollte man unbedingt mal probieren.

Typisch holländisch

Sobald es auf den Abend zugeht, werden typische einheimische Spezialitäten gereicht. Dazu zählen Heringe oder Erbsensuppe. Kosten sollte man auch mal das Gericht "Hutspot". Wer es deftig mag, wird es lieben, denn dabei handelt es sich um Stampfkartoffeln mit Zwiebeln und Möhren. Richtig traditionell essen gehen kann man im "De Keuken van 1870". Das ist inzwischen schon mehr als ein Geheimtipp.

Burger und Co

Die Stadt mit den Grachten ist auch bekannt für seine reichhaltige Auswahl an Burgern. Natürlich gibt es hier auch die üblichen internationalen Ketten, die man von zu Hause kennt. Wer nichts Neues ausprobieren möchte, der findet eine Menge der Fast Food-Restaurant aus den USA. Allerdings gibt es auch zuhauf niederländische Ketten. Ein Tipp ist die "Burger Bar". Dort kann man sich seinen Burger selbst zusammenstellen. Größere findet man kaum auf der Welt.

Süßwaren

Natürlich mögen es unsere Nachbarn auch süß. Die mit Hönig gefüllten "Stroopwaffeln" sind eine holländische Spezialität. Sie sind aber sehr süß, wer das nicht mag, sollte lieber davon Abstand nehmen. Eine ebenso traditionelle Süßspeise sind die Poffertjes. Diese warmen Pfannkuchen mit Puderzucker stehen inzwischen sinnbildlich für Holland. Wer sie probieren möchte, kann dies am besten in "The Pancake Bakery" tun.

Schick essen gehen

Neben den vielen Fast Food-Möglichkeiten, bietet die Metropole allerdings auch eine Menge Restaurants, in denen man hervorragend essen kann. Angeboten werden Fischspezialitäten oder jede Menge Gerichte mit Frittiertem. Und wer lieber die italienische Küche mag, geht zum besten Italiener der Stadt. Es heißt "Casa di David" und bietet nicht nur einen wunderbaren Blick auf Amsterdam. Denn viele Menschen sind vom dortigen Pizza-Lift begeistert. Per Seilzug werden die Speisen in die erste Etage befördert.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020