Excite

Süßes zu Karneval: Faschings Krapfen

Wenn die "tollen Tage" starten, dann hat der Faschings Krapfen Hochkonjunktur. Das Gebäck ist noch unter vielen anderen Namen bekannt. In Norddeutschland und in Nordrhein-Westfalen ist es auch unter der Bezeichnung "Berliner Ballen" oder einfach "Berliner" bekannt. In Berlin selbst heißt er schlicht Pfannkuchen. Andere Namen sind "Krapfen", "Puffel" oder "Krebbel".

Weltweit bekannt: Der Berliner

Der Berliner Ballen ist allerdings auch auf der ganzen Welt bekannt. Bis in die USA reicht sein Bekanntheitsgrad, dort heißt er allerdings Jelly Donut. Dazu kommen Südamerika, Israel, Hawaii und fast das gesamte Europa. In Ungarn heißt er übrigens farsangi fánk, was so viel wie Faschings Krapfen bedeutet.

Die Karnevalszeit geht bald in ihre heiße Phase, also wird es Zeit, schon mal die Zubereitung der Berliner Ballen zu üben. Familie und Freunde freuen sich bestimmt. Dafür sind folgende Zutaten nötig:

  • 4 Eigelb
  • 30 g Zucker
  • ¼ Liter Milch
  • 1 EL Rum
  • ½ Zitronensaft
  • 5 EL Öl
  • 20 g Hefe
  • 600 g Mehl

Die Zutaten sollen für etwa 30 leckere Faschings Krapfen reichen. Als erstes muss das Eigelb mit dem Zucker verrührt werden. Zu dem daraus entstehenden Sud werden der Rum, etwas Milch, Salz, Zitronensaft, das Öl und die zerbröckelten Hefestücke dazu gegeben. Die Masse sollte dann etwa 20 Minuten an einer warmen Stelle stehen gelassen werden.

Jetzt muss nur noch Mehl dazu gegeben und der Teig fertig geknetet werden. Nun geht es daran, mit dem gewonnen Teig die Krapfen zu machen. Das ist garnicht so einfach, daher sollte man zu Beginn nichts überstürzen: Zunächst den Teig glatt streichen, auf etwa einen halben Zentimeter, danach in Scheiben schneiden.

Nun geht es daran, die Krapfen zu formen. Dabei müssen die Ränder mit Eiweiß bestrichen werden, die Marmelade gehört in die Mitte des in Streifen geschittenen Teigs. Nun einen zweiten Streifen darauf legen und mit einem runden Glas den Teig ausstechen, danach wiederum 20 Minuten gehen lassen.

Anschließend Öl in einer Pfanne heiß machen, den Teig darin bei gemäßigter Temperatur backen. Der Deckel gehört dabei auf die Pfanne. Dann wenden und die andere Seite ohne Decke backen. Sind die Faschings Krapfen ausgebacken, noch Puderzucker drüber streuen und sobald sie erkaltet sind, können sie serviert werden.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017