Excite

Foodwatch: Der goldene Windbeutel 2012 für die dreisteste Werbelüge

Es ist mal wieder soweit: Foodwatch bittet alle Konsumenten die dreisteste Werbelüge zu wählen! Auch dieses Jahr haben die Verbraucherschützer von Foodwatch diverse Unternehmen im Angebot, die allesamt Produkte mit Werbelügen und Etikettenschwindel an den Verbraucher bringen wollen.

Während die letzten drei Jahre die Milch-Schnitte von Ferrero (2011), der Monte Drink von Zott (2010) und Actimel von Danone (2009) den goldenen Windbeutel überreicht bekommen haben, stehen dieses Jahr folgende Produkte am Pranger:

  • Becel pro.activ von Unilever: Das Unternehmen wirbt damit, dass Becel pro.activ "nachweislich den Cholesterinspiegel" senkt, dank zugesetzter "hochwirksamer Pflanzensterine". Damit suggeriert Unilever: Becel pro.activ ist gut fürs Herz. Fakt ist: Es ist nicht geklärt, ob die Pharma-Margarine dem Herzen nutzt oder vielleicht sogar schadet – trotz Cholesterinsenkung. Die Langzeitfolgen sind kaum erforscht.
  • Landlust Mirabelle & Birne von Teekanne: Die namensgebende Mirabelle ist gar nicht im Produkt zu finden! Hauptzutaten: Äpfel, Hibiskus und Hagebutte.
  • Viva Vital Hackfleisch-Zubereitung von Netto: Für die Viva Vital Hackfleisch-Zubereitung verspricht Netto "30 Prozent weniger Fett im Vergleich zu gemischtem Hackfleisch". Fakt ist: Obwohl Netto sein teures Produkt mit Wasser und Weizen streckt, enthält es in der Regel sogar mehr Fett als echtes Hackfleisch von der Bedien-Theke. Man gibt also mehr Geld für weniger Fleisch aus!
  • Clausthaler Classic von Radeberger: Laut Werbung "das Bier unter den Alkoholfreien" – wird seit jeher als "alkoholfrei" angepriesen. Aber es enthält sehr wohl Alkohol, 0,45 Volumenprozent. Es trotzdem "alkoholfrei" zu nennen, ist gelogen!
  • Instant-Tees ab dem 12. Monat von HiPP: Seine Instant-Früchtetees ab dem 12. Monat vermarktet Hipp als besonders geeignet für Kleinkinder. Allerdings enthalten pro fertige 200-Milliliter-Tasse rund zweieinhalb Stück Würfelzucker. Es sind also schlicht Süßgetränke und nicht geeignet für Kleinkinder!

Hier lügen uns also Unternehmen tatsächlich etwas vor und verkaufen uns Produkte, die nicht das sind, was wir glauben. Worauf wollen Foodwatch also aufmerksam machen? Das Team will ehrliche Etiketten und ehrliche Qualität. Denn "Verbraucher können nur dann wirklich entscheiden, was sie essen, wenn überall drauf steht, was drin ist." Darum entlarvt die foodwatch-Kampagne "abgespeist" Werbelügen und Werbelyrik und zeigt, was dahinter steckt.

Hier haben wir die misslungene Übergabe des goldenen Windbeutels an Ferrero mit der traurigen Milchschnitte, die einfach nur das sein will, was sie wirklich ist: Ein Stück süße, fettige Torte:

Vom 22. Mai bis zum 18. Juni 2012 können Verbraucher darüber abstimmen, welches Unternehmen die unrühmliche Trophäe erhält. Also macht alle mit und macht eure Freunde, Verwandte und Bekannte auf diese Aktion aufmerksam, denn wer will schon von der Lebensmittelindustrie systematisch getäuscht werden? Je mehr Verbraucher abstimmen, desto deutlicher ist das Signal an die Lebensmittelindustrie!

Hier nochmal die Kandidaten für den goldenen Windbeutel 2012 im Video:

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017