Excite

Forelle grillen: So einfach kann schmackhafter Fisch sein

Wer die Barbecue-Saison nicht immer mit Fleisch eröffnen möchte, kann zur Abwechslung auch mal eine Forelle grillen. Falls frischer Fisch in der näheren Umgebung nicht zu bekommen ist, tut es auch eine tiefgefrorene Forelle. Allerdings sollte diese vor der Zubereitung aufgetaut werden.

Zutaten für 1 Person:

  • 1 Forelle
  • 1 Zitrone
  • 1 Bund frischer Dill
  • 2 Teelöffel Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 1 Esslöffel Mandelscheiben

Die frischen oder aufgetauten Forellen sollten vor der Zubereitung gewaschen und trockengetupft werden. Damit der nahrhafte Fisch auch genug Geschmack entwickelt, werden die ausgenommenen Forellen von innen und außen mit reichlich Meersalz und Pfeffer gewürzt. Die Zitrone in Scheiben schneiden und zusammen mit dem gewaschenen Dill in der Forelle verteilen. Danach noch etwas Olivenöl in und auf dem Fisch verteilen, bevor die Forelle zum Grillen bereit gemacht wird. Wer es etwas raffinierter mag, kann die Forelle vorab mit der Füllung und etwas Weißwein marinieren.

Ist die Forelle gewürzt und gefüllt, wird sie in einer speziellen Grillzange für Fische fixiert, damit die Füllung beim Grillen dort bleibt, wo sie ist. Bei der Garzeit ist ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt. In keinem Fall sollte die Forelle zu nahe an die Glut oder das Feuer geraten, da die Haut sonst schnell verbrennt. Lange brauchen die schlanken Wasserbewohner in der Regel nicht – nach 5 bis 10 Minuten auf jeder Seite sollten die Forellen fertig sein. Nach dem Anrichten mit einem großzügigen Stück Butter belegen, ein paar Mandelscheiben darauf verteilen und ein Scheibchen Zitrone dazu reichen.

Tipp:

Da an den meisten handelsüblichen Forellen nicht viel dran ist, muss man darauf achten, dass der schmackhafte Fisch beim Grillen nicht zu trocken wird. Bei direktem Kontakt mit dem Grillrost kann die Forelle schnell zu viel Hitze abbekommen, daher sollte man das Grillgut stets im Auge behalten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann die Forelle auf einer Alupfanne garen – so wird der Fisch vor zu starker Hitze geschützt. Als Beilage eignen sich Ofenkartoffeln aus der Glut mit einem erfrischend kühlen Kräuterquark.

Quelle: essen-und-trinken.de, 1a-grillrezepte.de, kochbar.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017