Excite

Forscher analysieren Aromen von Schokolade und entdecken Schweiß

Die Schokolade zählt seit Jahr und Tag bei Jung und Alt eindeutig zu den wohl beliebtesten Süßigkeiten, doch wonach schmeckt die Grundsubstanz Kakao eigentlich im Detail, wenn man die Aromen gesondert betrachtet? Genau diese Frage stellten sich Forscher der TU München, das Team von Forschungsleiter Peter Schieberle ging in einer umfassenden Untersuchung den Dingen auf den Grund.

Und sie fanden überraschende Erkenntnisse. So bekommt die Kakaobohne ihren besonderen Geschmack durch die Kombination von insgesamt 600 unterschiedlichen Aromen, insbesondere 25 Verbindungen sorgen dabei explizit für den Geschmack von Kakao und Schokolade. Unter diesen besonderen Aromen finden sich aber Aromen, die man eigentlich nicht sofort mit der leckeren Süßigkeit in Verbindung bringen würde...

Denn neben Duft- und Geschmacksstoffen von Kartoffelchips, Gurken und Honig wurde auch menschlicher Schweiß und Schweinefleisch entdeckt. Erst in der perfekt ausbalancierten Kombination all jener Komponenten entstünde so der einzigartige Geschmack von Schokolade. Für ihre Erkenntnisse erhielten die deutschen Forscher nun bei der Jahrestagung der American Chemical Society in Denver einen Sonderpreis.

Die neuen Einsichten sollen zukünftig dabei helfen, Schokolade noch expliziter auf den Geschmack der Konsumenten hin zu abzustimmen. 'Um bessere Schokolade zu bekommen, muss man die Chemie hinter den Geschmacksgebern kennen', so Schieberle. Der normale Verbraucher sollte also beim nächsten Verzehr von Schokolade einfach wieder vergessen, dass unter den zahlreichen Aromen auch Schweiß zu finden sein dürfte.

Quelle: Welt.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017