Excite

Glühwein im Test: Welche Glühweine sind die besten 2014?

  • Twitter

Glühwein ist nicht gleich Glühwein - abgesehen von weiß und rot unterscheiden sich alkoholhaltiger und alkoholfreier Glühwein aber auch der zu Hause selbst gekochte ist ein anderer als der, den es auf dem Weihnachtsmarkt gibt. Und Glühwein aus der Flasche? Die Internetseite Testberichte.de hat die Weine getestet - Laien und Profis nahmen daran Teil. Welche Glühweine im Test 2014 bestanden, verrät diese Liste:

Die Besten Glühweine 2014

Richtig gut schneidet zum Beispiel der Gerstacker Christkindles Markt-Glühwein ab. Er enthält zwar ordentlich Alkohol, aber versucht damit nicht, über schlechten Geschmack oder mangelhafte Zutaten hinweg zu täuschen.

Ebenfalls richtig gut ist erstaunlich der Winzerglühwein, den es bei Aldi Nord gibt. Der ist sogar einer der richtig günstigen Weine und hat 10,3 Prozent.

Eine andere gute Hausmarke, wenn auch etwas teurer als der Glühwein von Aldi, ist der Dornfelder Glühwein von Kaisers. Dieser Glühwein schmeckt nicht nur nach Früchten sondern auch noch Kräutern in der Mischung.

Wer es dagegen sehr fruchtig mag und Lust auf Holunderbeeren hat, liegt mit dem Weineck's Dornfelder Glühwein von Penny richtig. Auch wenn die Verpackung etwas düster wirkt, wurde bei der Zubereitung doch nichts falsch gemacht.

Ganz besonders gut kommt auch der WEICO Weinkellerei Weineck's Glühwein an – die bekommt Bestnoten in Tests und überzeugt durch Gewürze in der Mischung diejenigen, die das weihnachtliche Aroma im Glühwein besonders schätzen.

Qualitätsmerkmale

Über die Wertung entscheidet nicht nur der Geschmack: Auch Geruch und Farbe kommen ins Spiel. Denn gerade der Duft eines Heißgetränks imponiert besonders und die Farbe macht Appetit – oder eben nicht. Auch wenn Glühwein süßer ist: Zu süße Sorten wie der Hüttenglut-Glühwein von Metro schneiden schlecht im Test ab. Wer sicher gehen möchte, keine künstlichen Aromen vorzufinden macht den Glühwein einfach selbst!

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017