Excite

Hol dir Sizilien mit einem Limoncello Rezept ins Haus

Der Limencello stammt aus Italien, genauer gesagt aus Sizilien. Es handelt sich dabei um einen Zitronenlikör, der allerdings auch im Golf von Neapel und entlang der Amalfiküste sehr beliebt ist und ebenfalls dort hergestellt wird. Der Limencello eignet sich nicht nur als Likör, sondern auch als Zutat für Eiskreationen oder Kuchen. Mit einem Limoncello Rezept zeigen wir hier, wie man sich Sizilien in die eigenen vier Wände holen kann.

Alkohol aus der Apotheke

Die Herstellung des Limoncello nimmt viele Tage in Anspruch. Es muss nicht durchgearbeitet werden, aber die Zutaten müssen lange ziehen. Denn der Likör wird mit einem aromatisierten Alkohol hergestellt. Dazu werden die ätherischen Öle und Aromen einer Zitronenschale vom Alkohol gelöst. Im folgenden wird das Limoncello Rezept Schritt für Schritt erklärt.

Folgende Zutaten werden zur Herstellung des italienischen Likörs benötigt:

  • 10 ungespritzte und ungewachste Zitronen
  • 1 LiterWasser
  • 1 Liter Alkohol 90 %
  • 800 g Zucker

Nach dem ersten Arbeitsschritt ist erstmal knapp zwei Wochen Pause. Denn die abgetrennten Zitronenschalen müssen für zwölf Tage in den 90-prozentigen Alkohol eingelegt werden. Solch einen hochprozentigen Alkohol kann an sich in der Apotheke besorgt werden.

Hat man die knapp zwei Wochen abgewartet, kann das Schnapsbrennen im eigenen Heim weitergehen. Man nehme ein Tuch und lasse die Flüssigkeit dadurch laufen. Auch aus den Zitronenschalen sollte die gesamte Flüssigkeit herausgedrückt werden. Nun muss aus dem Wasser und dem Zucker ein Sirup gekocht werden. Dabei könnte Schaum entstehen, der sollten mit einem Löffel vorsichtig entfernt werden.

Eine Zitrone muss sich der Hobby-Schnapsbrenner übrig halten. Denn der Saft dieser einen Frucht muss nun ebenfalls durch ein Tuch gedrückt werden. Nun hat man es fast schon geschafft und der Limoncello ist nahezu servierbereit.

Kühl servieren

Denn als letzten Schritt beim Limoncello Rezept schüttet man nun den Sirup, den Zitronensaft und den in dem zwölftägigen Prozess gewonnen Alkohol zusammen und verrührt die Mischung. Ab damit in den Kühlschrank und sobald der Likör kühl ist, kann er als Limoncello serviert werden. Und schon hat man das Gefühl, man sitze am Hafen von Sizilien im Urlaub.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017