Excite

Osterkranz-Rezept

Es gibt zwar nicht unbedingt DAS Osterkranz-Rezept, aber jeder sollte zumindest eines zu Hause haben. Grundsätzlich geht es dabei einfach nur um einen Hefekranz, der oft süß bestrichen, gefüllt oder einfach aus süßem Teig gebacken ist. Man kann aber auch variieren und damit die Tradition etwas auflockern, was sich vor allem anbietet, wenn man kein großer Fan von süßem Hefebrot ist.

    iion_tichy / Flickr

Der Hefekranz

Diese Osterkranz-Rezept ist eine gute Grundlage fürs Backen vor Ostern.

Man benötigt:

  • 500g Mehl
  • 250g Schlagsahne
  • Päckchen Trockenhefe
  • 75g Zucker
  • ein Eiweiß
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Esslöffel Zitronen-Schale
  • eine Prise Salz

Die Zubereitung:

  • 250g Schlagsahne im Topf erwärmen
  • Mit einem Päckchen Trockenhefe gelingt der Teig besonders leicht: Hefe und 500g Mehl in einer Schüssel verrühren
  • Dann Zucker, Vanillezucker, 1 Esslöffel Zitronen-Schale, die Prise Salz und das Eiweiß zufügen
  • Nun auch die auf ca. 37°C abgekühlte Sahne hinzugeben und alles gut verrühren. Das geht mit einer Küchenmaschine besonders gut, denn der Teig soll wirklich glatt werden.
  • Eine Maschine kann man gut fünf Minuten auf höchster Stufe laufen lassen. Achtung: Die meisten Handrührgeräte halten das nicht aus. Wer ganz ohne Elektrik mit den Händen knetet, sollte sich dafür viel Zeit nehmen und erledigt nebenbei seinen täglichen Sport: 10 Minuten kneten sollte man versuchen.
  • Danach muss der Teig gehen. Wie üblich für Hefeteig: Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort stehen lassen. Das Volumen des Teigs sollte sich in etwa verdoppeln. Auch hier sollte man aufpassen: Länger ist nicht unbedingt besser, der Teig kann auch vergehen.
  • Wer einen traditionellen Osterzopf haben möchte, kann in dieser Zeit gekochte Eier färben.
  • Außerdem sollte man Backformen vorbereiten: Zunächst wird ein Backblech mit Backpapier ausgelegt. Außerdem muss man "Blindback"-Eier vorbereiten: Dazu kann man Küchenrolle zerknüllen und mit Alufolie umwickeln, Gipseier verwenden oder in irgendeiner anderen backofentauglichen Weise Eier-Form und Größe zu imitieren.

Zum Kranz legen und Backen

  • Wenn der Teig aufgegangen ist, muss man ihn auf einer leicht bemehlten Fläche noch einmal durchkneten und dann in vier gleich große teile teilen.
  • Den Backofen auf 170°C vorheizen.
  • Aus drei der Teilen formt man zunächst ca. einen halben Meter lange Stränge und flicht diese dann zu einem Zopf, der wiederum zum Kranz geschlossen wird. Aus dem vierten Teil werden zehn kleine Stränge, von denen jeweils zwei ineinander verdreht als "Eihalter" auf dem Kranz platziert werden.
  • Die Eihalter werden mit den präparierten Platzhaltern gefüllt, der ganze Kranz mit dem verbleibenden Eigelb bestrichen.
  • Jetzt im Backofen für ca. 30 Minuten backen. Die Platzhalter-Eier sollte man sofort nach dem Backen entfernen, die neuen aber erst nach dem Erkalten einsetzen.

FOTOS: Ostereier bemalen - die schönsten Motive

Variationen:

Wer dieses Osterkranz-Rezept einfacher gestalten möchte, kann natürlich einfach die komplizierte Form weglassen oder nur einzelne kleine Nester um ein Ei backen.

FOTOS: Osterdeko basteln mit Kindern - die schönsten Ideen

Wer keine Lust auf das Gefriemel hat, kann auch direkt einen großen Fladen backen. Der sieht gar nicht unelegant aus, wenn man ihn mit Mandeln oder Hagelzucker bestreut.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017