Excite

Rezept: Glühwein & Feuerzangenbowle

Glühwein ist in kalten Wintertagen so beliebt, weil einen so richtig schön von innen aufwärmt. Auf den deutschen Weihnachtsmärkten wimmelt es von Glühwein-Ständen, die das alkoholische Heißgetränk in bunten Weihnachtstassen anbieten. An ihnen kann man sich so richtig schön die Hände wärmen: Ideal für die kleine Verschnaufpause zwischen Geschenke-Kauf und weiterem Weihnachts-Shopping!

Aber auch für zu Hause und für den kleinen Familienkreis kann man Glühwein schnell und in unterschiedlichen Varianten je nach Geschmack zubereiten: Für 4 Personen werden zunächst eine Flasche Rotwein (0,7 Liter), 75 Gramm Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 Sternanis, 1 Zimtstange und 6 Nelken zusammen in einem Topf erhitzt. Dann werden 4 Miniorangen heiß abgespült und in Scheiben geschnitten in die 4 Gläser verteilt. Dann den Glühwein durch ein Sieb in die Gläser gießen und sofort und glühend heiß servieren.

Eine ähnliche Variante des Glühweins ist die Feuerzangenbowle. Sie ist auch für gesellige Weihnachtsabende eine nette Abwechslung. Für ca. 8 Gläser werden 2 Flaschen Rotwein, 1 Zimtstange, 2 Nelken und Schale und Saft von 2 Orangen in einem Bowlen- oder Fonduetopf leicht erhitzt. Der Topf wird auf ein passendes Rechaud gestellt, damit die Bowle heiß bleibt. Dann wird 300 ml Rum in einem separaten Topf leicht erhitzt Ein Zuckerhut wird auf eine eigens gekaufte Zuckerstange über dem Topf platziert und der Rum wird über ihn ergossen. Dieser wird nun angezündet und der Zucker tropft somit langsam schmelzend in den Topf. Wenn das Licht ausgemacht wird, kann man das Spektakel noch besser beobachten! Damit der Zuckerhut auch gut brennt, sollte am besten 56-prozentiger Rum verwendet werden. Wenn der Zucker vollends geschmolzen ist, wird die Bowle gut umgerührt und auf 8 Gläser verteilt! Ein wahrer Wohltuer für kalte Weihnachts- und Winterabende!

Quelle: Brigitte online, daskochrezept Online

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017