Excite

Rezepte: Original peruanisches Famiienrezept für Ceviche

Das Gericht Ceviche stammt ursprünglich aus Peru, es handelt sich dabei um eine Delikatesse, in der klein geschnittener, roher Fisch im Mittelpunkt steht. Traditionell werden dazu Süßkartoffeln, gerösteter Mais der Yuca serviert. Über den süd- und mittelamerikanischen Kontinent gibt es verschiedene Abwandelungen dieses Essens. Wir stellen nun ein original peruanisches Familienrezept vor.

    YO! Sushi / WSJ Life & Culture / Twitter

Den richtigen Fisch wählen

Zunächst geht es darum, den Fisch zu kaufen. Der sollte auf jeden Fall Sushi-Qualität haben. Es ist wichtig, den Fischhändler darauf aufmerksam zu machen. Für das Rezept brauchen Sie einen Kilogramm Fischfilet, zum Beispiel Weißfisch nach Wahl, Loup de Mer, Red Snapper und dazu noch ein halbes Kilogramm Shrimps.

Weitere Zutaten

Ebenfalls auf der Einkaufsliste stehen müssen 15 Limetten und sechs Chilischoten. Sie können das Ceviche sehr scharf anrichten, wenn Sie rote Schoten wählen, oder sie nehmen grüne, dann wird es nicht so scharf. Dazu werden dann noch fünf Stauden Staudensellerie, zwei große Gemüsezwiebeln, zwei Knoblauchzehen und zwei Stängel Koriandergrün gebraucht. Zum Würzen sollten Sie Salz und weißen Pfeffer im Haus haben.

Die ersten Vorbereitungen

Wenn Sie das Gericht abends servieren möchten, dann sollten Sie schon mittags mit den Vorbereitungen anfangen. Die Arbeitszeit beträgt zwar nur eine Stunde, aber das Ceviche braucht dann noch sechs Stunden Ruhezeit. Die Fischfilets schneiden Sie in mundgerechte Stücke, ziehen die Gräten heraus und geben die rohen Stücke in eine Schüssel. Ebenfalls in dieses Behältnis kommen die Shrimps. Als nächster Schritt wird der Limettensaft über den Fisch gegeben. Dazu entsaften Sie alle Früchte und achten darauf, dass alles gleichmäßig benetzt wird.

Zubereitung

Nun werden die Zwiebeln in Streifen geschnitten und die Staudensellerie in Ringe, die nicht zu klein sein sollten. Diese mischen Sie dann unter den Fisch. Ebenfalls dazugegeben werden die in Scheiben zerschnittenen Chilischoten. Ob Sie die Knoblauchzehen zerdrücken und ebenfalls untermischen, bleibt Ihnen überlassen. Manche Menschen mögen den starken Geschmack ja nicht so gerne, andere wiederum finden es sehr schmackhaft. Nun salzen und pfeffern Sie es und heben noch zwei klein geschnittene Korianderblätter unter.

Garungsprozess im Kühlschrank

Sie können nun alles vorsichtig vermischen, achten Sie darauf, dass die Fischstücke nicht zerbröseln und abschmecken, aber seien Sie darauf vorbereitet, dass alles noch aufgrund des Chilis sehr scharf ist. Dies ändert sich aber mit der Zeit. Sind Sie zufrieden, stellen Sie die Schüssel nun sechs Stunden in den Kühlschrank. Dort findet dann eine Art Garung des Fisches durch den Limettensaft statt. Garnien können Sie das Gericht mit etwas Selleriegrün oder kleinen Ringen Chilischoten, die sie nicht in die Schüssel dazu gegeben haben. Als Beilage empfehlen sich Süßkartoffeln oder in Salzwasser gekochte Maiskolben.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018