Excite

Rezepte für Wintergemüse mit Möhren und Rosenkohl

Rezepte für Wintergemüse sind genau das richtige für die kalte Jahreszeit - Wintergerichte wärmen den Körper von Innen, versorgen ihn mit Vitaminen, die er für die Winterzeit braucht und schmecken einfach gut. Wer denkt, dass die Winterzeit keine leckeren Gemüse hervorbringt, der irrt. Mit den Sorten, die jetzt im Supermarkt angeboten werden, kann man jede Menge zaubern.

Rezept: Möhrensuppe

Suppen Rezepte für Wintergemüse sind ein absolutes Muss für die Jahreszeit. Die Wintersuppe wärmt den Körper und ist einfach zubereitet. Zudem kann man fast jedes Gemüse dafür benutzen. Lecker und schnell gekocht ist eine scharfe Möhrensuppe.

Dafür benötigt man:

  • 800 Gramm Möhren
  • 200 Gramm Kartoffeln
  • 2 Chilischoten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 250 ml Orangensaft
  • 250 ml Schmand
  • 2 Teelöffel Limettensaft
  • Butter
  • Salz und Pfeffer, Koriander

Die Möhren und Kartoffeln werden geschält und in kleine Würfel geschnitten. Die Zwiebel sowie die Chilischoten werden nach der Reinigung und Entkernung in kleine Stückchen gehackt. Alle diese Zutaten kommen in eine Pfanne, wo sie in Butter angedünstet werden.

In einem Topf werden die Gemüsebrühe und der Orangensaft aufgekocht und etwa eine halbe Stunde bei niedriger Temperatur gegart. Danach werden dazu die Möhren und Kartoffeln, Zwiebel und Chilischoten gegeben und alles sehr fein mit einem Pürierstab püriert. Dazu kommt der Schmand und nach Belieben die Gewürze Salz, Pfeffer und Koriander. Zuletzt wird die Möhrensuppe mit dem Limettensaft abgeschmeckt.

Rezept: Rosenkohlpfannekuchen

Ein weiteres leckeres Gemüse im Winter ist Rosenkohl. Es hat viele Nährstoffe, weshalb es oft auf den Tisch gehört. Schnell zubereitet sind beispielsweise die Rosenkohlpfannekuchen.

Dafür benötigt man folgende Zutaten:

  • 250 Gramm Rosenkohl
  • 120 ml Milch
  • 125 Gramm Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Teelöffel Bio-Zitronenschale
  • 250 Gramm Schmand
  • ½ Bund Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer, Muskatnuss

Der Rosenkohl wird etwa 5 Minuten in Salzwasser gekocht, dann abgeschreckt und abgetropft. In einer Schüssel werden das Mehl, die Milch und die Eier zu einem Teig verrührt. Salz, Pfeffer und geriebene Muskatnuss werden dazu gegeben. Der Teig muss dann etwa 10 Minuten lang ruhen. Danach wird der in Hälften geschnittene Rosenkohl dazu gegeben.

Der Schnittlauch wird gewaschen, geschnitten. Dazu kommt die Bio-Zitronenschale und das Schmand. Auch diese Paste wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. In einer Pfanne wird Butter erhitzt und der Teig mit einem großen Löffel rein gegeben. Jede Pfannkuchenseite wird circa drei bis Vier Minuten gebraten. Die Rosenkohlpfannkuchen werden mit der Schmand-Schnittlauch-Paste serviert.

Bio-Qualität lohnt sich

Es lohnt sich für die Rezepte mit Wintergemüse Zutaten aus kontrolliertem Anbau zu kaufen. Bei ihnen kann man davon ausgehen, dass sie unbehandelt sind und somit die ursprüngliche Menge an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen in ihnen noch vorhanden ist. Ein weiterer Aspekt ist der Anbau des Gemüse. Regionales Wintergemüse hat weniger Anfahrtszeit hinter sich und ist deswegen frischer.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017