Excite

Spanferkel grillen - Spektakel für die Grillparty

Nichts für Vegetarier - Spanferkel grillen geht auch auf dem heimischen Grill. Allerdings sollten nur erfahrene Grillmeister sich an dieses Fleisch herantrauen. Dafür können aber auch mit gut 30 Portionen viele Gäste satt gemacht werden. Das folgende Rezept gibt einige Anregungen zum Grillen und die Zusammenstellung für eine würzige Marinade. Da diese jedoch zwei Tage einziehen sollte, wird diese Grillparty besser ein wenig im Voraus geplant.

Zwei Tage Vobereitung

Folgende Zutaten werden für die würzige Marinade benötigt:

  • 1 Packung Paprikapulver rosenscharf
  • 1 Packung Paprikapulver edelsüß
  • ½ Tasse Pfeffer
  • 1 Tasse Salz
  • 1 EL Knoblauchgranulat
  • 5 Knoblauchzehen
  • ½ Packung Currypulver
  • 4 EL Zucker
  • 1 Flasche Öl
  • Gewürz(mischung) nach Wahl

Zunächst werden alle Zutaten in eine große Schüssel gegeben und anschließend mit dem Öl gut verrührt. Das Spanferkel sollte ein Gewicht von ca. 25 Kilogramm haben. Dieses mit der Marinade einreiben und in einen Plastiksack geben. Bei ca. 5° C in einem kühlen Keller oder im Kühlhaus beim Fleischer für zwei Tage lagern. So kann die Marinade besonders gut ihr Aroma entfalten.

Auch für das eigentliche Grillen muss etwas mehr Zeit eingerechnet werden: Das Spanferkel wird regelmäßig mit der Marinade bestrichen. Nach gut 2 Stunden Grillzeit, sollte die Haut etwa alle 10 Zentimeter leicht eingeschnitten werden. Etwa 3 bis 4 Stunden später kann das Spanferkel dann nach und nach tranchiert und serviert werden. Ob das Ferkel gar ist, kann mit einem Bratenthermometer festgestellt werden: An den dicksten Stellen sollte es 75 bis 80°C heiß sein.

Für die richtige Zubereitung gibt es spezielle Geräte zum Spanferkel grillen: Diese haben eine große Grillfläche und einen drehbaren Spieß. Oft bieten auch Metzger oder der Partyservice einen Ausleihservice an. Gerade für besondere Feste ist dies eine günstige Alternative.

Für große Grillparties

Um ein Spanferkel zu grillen, ist also einiges an Zeit für die Vorbereitung einzuplanen. Zudem ist es nicht ganz so einfach, das Fleisch perfekt zu garen. Der Spieß muss von Hand oder mit einem Motor gedreht werden, damit alle Seiten gleichmäßig rösten. Zudem muss die Marinade regelmäßig auch beim Grillen verteilt werden, damit die Schwarte kross wird. Wer sich an die Königsdisziplin des Grillens herantraut, kann dann aber auch große Gruppen von 15 bis 20 Personen lecker verköstigen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017