Excite

Tiramisu mit Pistazien - Ein Nachspeisen-Klassiker

Nicht nur in Italien ist Tiramisu eine sehr beliebte Nachspeise. Ursprünglich stammt das geschichtete Dessert aus Venetien in Norditalien, ist aber auch in deutschen Restaurants und Dinnern beliebt. Traditionell wird das Dessert abwechselnd aus Löffelbiscuit und einer Creme aus Eischnee, Eigelb und Mascarpone kreiert. Eine weitere Variante ist Tiramisu mit Pistazien, das ganz leicht selber hergestellt werden kann.

So gelingt es

Um das Tiramisu mit Pistazien herzustellen, werden folgende Zutaten gebraucht:

  • 500 Gramm Mascaprone
  • 200 Gramm Schlagsahne
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 400 Gramm Löffelbiscuit
  • 1 Tasse kalter Espresso
  • 200 ml Amaretto, Weinbrand oder Spirituose nach Wahl
  • 5 EL Rum
  • 180 Gramm ungesalzene Pistazienkerne
  • 100 Gramm Zucker

Traditionell geben Amaretto, Weinbrand oder andere hochprozentige Getränke, sowie ein kalter Espresso dem Löffelbiscuit seinen Geschmack. Je nach weiteren Zutaten können die Spirituosen variiert werden: Zu gehackten Mandeln passt Amaretto, aber auch Eierlikör ist eine Möglichkeit.

Zunächst wird also der Espresso zubereitet. Ist dieser abgekühlt, wird er mit dem Rum vermischt. Dann die Schlagsahne mit Hilfe von Sahnesteif aufschlagen. Den Mascarpone mit dem Amaretto, sowie dem Zucker verrühren. Die Sahne unter die cremige Masse heben. Anschließend die Pistazienkerne fein zerhacken.

Die Rezeptangaben reichen, um eine Auflaufform mit etwa zehn Portionen zu füllen. Alternativ können aber auch kleine Gläschen befüllt werden. Zunächst den Boden mit Löffelbiscuits auslegen und anschließend mit der Espresso-Rum-Mischung beträufeln. Allerdings sollten die Biscuits nicht völlig getränkt werden. Nun von der Mascarpone-Creme darübergeben und eventuelle Lücken auffüllen. Die Creme mit Pistazien bedecken und die Auflaufform bzw. das Glas in derselben Reihenfolge bis kurz unter den Rand füllen. Die oberste Schicht ist die Mascarpone-Creme.

Das Tiramisu mit Pistazien für mindestens zwei Stunden oder über Nacht im Kühlschrank gut durchziehen lassen.

Viele Variationsmöglichkeiten

Vor dem Servieren wird das Tiramisu mit Pistazien mit ein wenig Kakaopulver bestreut. Alternativ können auch gehackte Mandeln und Pistazien zu gleichen Teilen gemischt werden. Wer es lieber fruchtig mag, kann Himbeeren oder Erdbeeren abtropfen lassen und ebenfalls als eine Schicht hinzufügen. Da sowohl die Spirituosen, aber auch die Nüsse oder Früchte, welche dem Tiramisu beigefügt werden können, je nach Geschmack sehr variabel sind, lässt sich sehr einfach eine immer neue Dessertvariation zubereiten.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017