Excite

Von wegen Omelett: Ausgefallene Eier- Rezepte für die Oster-Tage

Alle Ostern wieder kommen viele kunterbunte Eier auf den Tisch, sie werden farbenfroh bemalt und als Tischdeko oder einfach nur als bunte Blickfänge überall im Haus verteilt. Kurz nach Ostern hat man dann den "Salat": Was soll mit der bunten Eierpracht geschehen? Es gibt viele kreative Rezepte, mit denen man die gelb- weißen Leckerbissen so richtig schmackhaft und vor allem im Handumdrehen verwerten kann!

Wie wäre es da zum Beispiel mit gefüllten Eiern mit Schinken? Eine köstliche kalte Platte, die man auch zu einem nachösterlichen Festessen gut servieren kann: Die gekochten Eier werden zunächst halbiert, das Eigelb wird herausgenommen und durch ein Sieb gestrichen. An der runden Seite wird unten vom Eiweiß etwas abgeschnitten, damit das Ei auf dem Teller nicht mehr hin und her rutschen kann.

Die Eigelbe werden dann mit einem Teelöffel Senf und Mayonnaise, Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft zu einer sämigen Creme verrührt. Danach wird der gekochte Schinken in feine Würfel geschnitten und unter die Eiercreme gemischt. Das Ganze wird in einen Spritzbeutel gefüllt, und die Eihälften in den Eigelblöchern damit angereichert. Mit Paprikastreifen oder Petersilie können die Schinken-Eier hübsch garniert und auf einem Salatbett angerichtet werden. Denn bekanntlich isst ja auch das Auge mit…

Eine andere Variante zur Verwertung von hartgekochten Ostereiern ist das Rezept für Senf-Eier: Dazu wird zunächst eine Mehlschwitze aus einem Esslöffel zerlassener Butter, glasig gedünsteten Zwiebeln und einem Esslöffel Mehl zubereitet. Das Ganze wird mit 300 Milliliter Gemüsebrühe abgeschreckt und fleißig mit einem Schneebesen bei niedriger Hitze umgerührt. Wenn die Masse sämig ist, wird die Temperatur wieder hochgedreht, und die Sauce wird mit 150 Milliliter Milch aufgefüllt und aufgekocht.

Damit nichts anbrennt, sollte unentwegt gerührt werden. Dann wird 150 Milliliter Sahne zugegeben, nochmals aufgekocht und mit einem Esslöffel Zucker, Salz, Pfeffer, und je nach Geschmack mit Worcestersauce oder Sojasauce abgeschmeckt. Zum Schluss werden zwei Esslöffel extrascharfer Senf hinzugegeben, ohne die Sauce noch einmal kochen zu lassen, da der Senf sonst zuviel an Aroma verliert. Nun werden die gepellten Eier mit der Senf-Sauce überzogen und kurz warm ziehen gelassen. Kleiner Beilagentipp: Dazu schmecken hervorragend Salzkartoffeln! Guten, nachösterlichen Appetit allerseits!

Quelle: osterseite.de, chefkoch.de
Bild: filtran (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017